Darmstadt/Mörlenbach: Mutter der getöteten Kinder äußert sich im Mordprozess

Im Prozess um die getöteten Kinder von Mörlenbach äußerte sich heute die Mutter. Vor dem Landgericht Darmstadt erklärte die 46-Jährige, dass sie mit dem Tod ihrer Kinder nichts zu tun habe. Auch von den finanziellen Problemen ihres 13 Jahre älteren Ehemanns habe sie erst sehr spät erfahren. Sie habe nie geplant, ihre Kinder zu töten. Der 59-Jährige hatte vor Gericht bereits gestanden, die 10-jährige Tochter und den 13-jährigen Sohn erschlagen zu haben. Anschließend sollen die Eltern das Haus in Mörlenbach in Brand gesetzt haben. In der Tatnacht Ende August 2018 habe ihr Mann sie aufgefordert, sich von den Kindern zu verabschieden. Diesen Anblick werde sie nie vergessen, erklärte die Mutter. Die Eltern wurden aus einem Auto mit laufendem Motor aus der Garage gerettet. Den Eheleuten wird zweifacher Mord aus Heimtücke und Brandstiftung vorgeworfen. feh