Darmstadt: Plädoyers im Prozess um den Einsatz von K.O.-Tropfen

Für geplante sexuelle Übergriffe soll ein Mann zwei Frauen eine gefährliche Menge K.o.-Tropfen in Getränke gekippt haben. In dem Prozess gegen den 46-Jährigen vor dem Landgericht Darmstadt werden am (morgigen) Dienstag (09.00 Uhr) im Laufe des Tages die Plädoyers erwartet – womöglich wird auch schon das Urteil verkündet. Dem Mann wird versuchter Mord vorgeworfen, weil er seine Opfer mit den K.o.-Tropfen in Lebensgefahr gebracht haben soll. Zu Prozessbeginn hatte der Angeklagte eine solche Absicht zurückgewiesen. Er habe „keineswegs die Absicht gehabt, die Frauen zu vergewaltigen oder zu töten“. Mit der Substanz habe er sie lediglich „lockerer“ machen wollen. Von den Opfern ließ er der Anklage zufolge ab, als die Frauen bewusstlos wurden. (dpa/lhe)