Das Derby: FCK und SVW trennen sich unentschieden 1:1

Weder Gewinner noch Verlierer: Der 1. FC Kaiserslautern kam im Südwest-Derby der 3. Fußball-Liga gegen den SV Waldhof Mannheim nicht über ein Unentschieden hinaus. Die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann trennte sich am Sonntag im ersten Pflichtspiel gegen die Kurpfälzer seit 18 Jahren mit 1:1 (1:1). Die beiden Erzrivalen waren zuletzt 2001 im DFB-Pokal aufeinandergetroffen. Damals gewann der FCK mit 3:2. Die Pfälzer starteten vor 36 766 Zuschauern (davon etwa 5000 aus Mannheim) im Fritz-Walter-Stadion stark in die Partie und kamen früh zu hochkarätigen Chancen. Doch die Führung erzielten wie aus dem Nichts die Gäste: Gianluca Korte verwertete eine Flanke von Valmir Sulejmani zum 1:0 (10.). Lauterns Kevin Kraus in der 34. Minute der Ausgleich. Kraus stand noch ein weiteres Mal im Blickpunkt, als der Verteidiger einen Lupfer von Dorian Diring noch auf der Linie klären konnte (71.). Fans beider Lager sorgten durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern für einen leicht verspäteten Anpfiff. Auch im Vorfeld des Spiels kam es zu unschönen Szenen. Ein mit Schmähparolen besprühtes Schwein war am Freitagmorgen in der Nähe des Carl-Benz-Stadions aufgefunden worden. Das Tier war völlig dehydriert. Es geht ihm den Angaben zufolge inzwischen besser. (dpa/wg)