DFB-Pokal: SV Sandhausen von Drittligist Bielefeld gedemütigt

Satz mit X, das war gar nix. Der SV Sandhausen muss mit einer 1:4-Auswärtsniederlage von der Bielefelder Alm abreisen. In einer schwachen Partie schaffte es die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz zu keiner Zeit Torgefahr auszustrahlen.

In der 42. Spielminute ging dann folgerichtig der Drittligist aus Bielefeld in Führung. Dick schlägt einen Freistoß aus knapp 40 Metern Entfernung hoch in den Strafraum. Dort hat sich Schuppan freigelaufen und köpft den Ball von links über SVS-Schlussmann Riemann hinweg in Tor. Mit der 1:0 Führung ging es für Bielefeld dann in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang dauerte es 8 Minuten, bis Bielefelds Kapitän Fabian Klos ein Traumtor gelang. Dick schlägt einen Eckball von rechts in den Rückraum, Klos nimmt die Pille aus 18 Metern volley ab und zimmert das Ding unter die Latte. 2:0 Bielefeld. Von Sandhausen weiter nichts zu sehen. Anders der Drittligist aus Bielefeld, der die Tore drei (Dick, 60.) und vier (Müller, 65.) oben drauflegte. Erst in der 75. Minute war es Sandhausens eingewechselter Kübler, der den Ehrentreffer besorgte. (4:1) Aus der Aufholjagd wurde allerdings nicht.

Alles in Allem am Ende ein schlechter Auftritt des SV Sandhausen, der damit aus dem DFB-Pokal ausgeschieden ist. Am kommenden Freitag muss der SVS bei St.Pauli in der Liga antreten. (beh)