Dirmstein: Am Telefon reingelegt – 22 000 Euro Schaden

Immer wieder die Tricks am Telefon – eine Frau aus Dirmstein im Landkreis Bad Dürkheim kostete ihre Gutgläubigkeit 22 000 Euro. Sie fiel bereits Mitte September auf Betrüger herein, die Tat wurde aber erst jetzt angezeigt. Eine Frau habe sich bei dem Anruf als Freundin ausgegeben, die angeblich dringend Geld für Notarkosten benötigt. Die 65-Jährige hob die erbetene Summe bei der Bank ab und übergab sie einem ihr unbekannten Mann. Erst gestern wurde bekannt, dass Bank-Angestellte in Ludwigshafen einen Betrug nach der gleichen Masche vereitelten. Weil sie die Polizei alarmierten, ersparten sie Eheleuten aus Hochdorf-Assenheim einen Verlust von 50 000 Euro. (mho/dpa)