Dörrenbach/Schweigen-Rechtenbach: Streit um Pfarrstelle beigelegt

Der Rechtsstreit um die Besetzung der neu errichteten evangelischen Pfarrstelle Dörrenbach-Schweigen-Rechtenbach in der Südpfalz ist beigelegt. Der Kandidat, der nicht zum Zuge gekommen war, hat seine Revision gegen eine Entscheidung des Verfassungs- und Verwaltungsgerichts der Evangelischen Kirche der Pfalz zurückgenommen. Das Urteil vom Februar sei damit rechtskräftig, teilte die Kirche am Mittwoch in Speyer mit. Die Stelle entstand, indem die Pfarrämter Dörrenbach und Schweigen-Rechtenbach zusammengelegt wurden. Besetzt ist sie mit der Pfarrerin aus Dörrenbach. Die Kirchenregierung hatte ihr im Dezember 2013 die Ernennungsurkunde verliehen. Der bisherige Inhaber der Pfarrstelle Schweigen-Rechtenbach klagte daraufhin gegen die Kirche, weil sie seine Bewerbung abgelehnt hatte.