Dritte Frist für Odenwaldschule läuft ab

Für die in der Kritik stehenden Odenwaldschule in Heppenheim läuf eine inzwischen dritte Frist einer Aufsichtsbehörde ab. Der Landkreis Bergstraße will genau wissen, wann und unter welchen Umständen Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs gegen einen Kinderarzt erhoben wurden. Die Behörde fühlt
sich nicht rechtzeitig und umfassend informiert. In diesem Fall hatte die Odenwaldschule bereits in der vergangenen Woche eine Frist gehabt. Der Landkreis wertete die Antwort aber als unbefriedigend und verlangte Nachbesserungen. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Darmstadt hat sich der Arzt nichts zuschulden kommen lassen. Ein Ermittlungsverfahren wurde nicht eingeleitet. Insgesamt hat das Internat damit innerhalb weniger Wochen drei
Fristen gesetzt bekommen. Die erste stand in Zusammenhang mit einem inzwischen entlassen Lehrer, der mittlerweile den Besitz von Kinderpornos zugab.
An der Odenwaldschule waren 2010 lang vertuschte sexuelle Übergriffe an die Öffentlichkeit gedrungen. Offiziell wird die Zahl von 132 Opfern genannt. dpa/feh