Eberbach: Auswertung der Wasserproben nach Shampoo-Schaumbergen steht noch aus

Nach meterhohen Shampoo-Schaumbergen auf dem Holderbach in Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis) wartet die Polizei auf
die Auswertung der Wasserproben. Sie sollen Aufschluss darüber geben, ob ein Umweltschaden entstanden ist. Der Verdacht gegen ein nahe gelegenes Pharmaunternehmen hat sich derweil erhärtet, wie ein Sprecher der Polizei am Montag mitteilte. Von dort sollen rund 30 Flaschen Shampoo fehlerhaft entsorgt worden sein. Die genauen Umständen waren zunächst nicht bekannt. Über ein Abflussrohr floss der Stoff am Wochenende in den Holderbach. „Mittlerweile müsste der
gesamte Schaum wieder abgebaut sein“, sagte der Sprecher.(dpa/lsw)