Eberbach: GELITA investiert 10,4 Millionen Euro

Um die Produktion noch leistungsfähiger zu machen, investierte GELITA im Jahr 2016 aim Stammwerk in Eberbach insgesamt 10,4 Millionen Euro in neue Anlagen. Die vier, wie es heißt, hochmodernen Waschmaschinen in Eberbach, mit einem Fassungsvermögen von je zwölf Tonnen, behandeln Rinderhäute vor und waschen diese. Die Anlagen ersetzen zwölf alte Maschinen, die fast 50 Jahre im Einsatz waren. Mit einer Erweiterung des Blatttrockners reagiert GELITA nach eigenen Angaben auf die steigende Nachfrage nach Blattgelatine am Weltmarkt. Die Anlage besteht aus über 4.000 Quadratmetern Edelstahl, hat eine Länge von 115 Metern und ein Gewicht von 78 Tonnen. Das Werk in Eberbach arbeitet seit August außerdem mit einem neuen Roboter. Die Maschine stapelt befüllte Säcke mit Gelatine auf Paletten. Eine weitere Anschaffung in Eberbach ist eine vollautomatische Anlage zur Verdünnung von konzentrierter Schwefelsäure. Die Konzernverwaltung der GELITA Gruppe befindet sich in Eberbach, Deutschland. 2015 hat die Firmengruppe mit mehr als 2.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 675 Millionen Euro realisiert. (GELITA/mj)