Eberbach/Heidelberg: Strafbefehl gegen Busfahrer beantragt

Nach dem schweren Unfall mit einem Schulbus in Eberbach soll wegen fahrlässiger Körperverletzung Strafbefehl gegen den Busfahrer erlassen werden. Das beantragte die Heidelberger Staatsanwaltschaft. Sie geht davon aus, dass der 55-jährige vor dem Unfall durch einen zu Boden gefallenen Gegenstand abgelenkt worden war. Der Fahrer war Mitte Januar mit seinem Bus mit zwei geparkten Autos kollidiert und anschließend frontal gegen eine Hauswand gefahren. 44 Personen – hauptsächlich Schüler – wurden teils schwer verletzt. Auch der Busfahrer selbst erlitt leichte Verletzungen. (mj)