Eberbach: Nach Schulbus-Unfall erste Ermittlungen – fast alle Kinder außer Lebensgefahr

Nach dem schweren Schulbus-Unfall in Eberbach will die Polizei heute erste Zeugen befragen. Außerdem sollen Sachverständige vor Ort die Unfallursache klären. Der 55-jährige Busfahrer ist noch immer nicht vernehmungsfähig. Er erlitt schwere Verletzungen. Von den zum Teil schwer verletzten Kindern sind bis auf ein Mädchen laut Polizei alle außer Lebensgefahr. Sie wurden nach dem Unfall mit Rettungshubschraubern und Krankenwagen in umliegende Kliniken sowie in das Krankenhaus nach Eberbach gebracht. Der Schulbus war gestern morgen von der Staße abgekommen und frontal gegen eine Hauswand geprallt. Insgesamt erlitten 40 Menschen Verletzungen. Unterdessen fordern Experten mehr Sicherheit sowie eine Anschnallplicht in Schulbussen. feh