Eberbach: Trinkwasser muss abgekocht werden

Wegen einer möglichen Verunreinigung des Trinkwassers hat das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises ein Abkochgebot für Trinkwasser in Eberbach erlassen. Das teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge stelle das Landratsamt am späten Freitagnachmittag fest, dass in einem Untersuchungsbefund einer Trinkwasserprobe an einem zentralen Hausanschluss in Eberbach erhöhte Werte für coliforme Bakterien und E. coli festgestellt wurden. Es könne daher eine Verunreinigung des Ortsnetzes Eberbach nicht ausgeschlossen werden. Der Nachweis von E. coli und coliformen Keimen sei ein Hinweis auf fäkale Verunreinigungen. Inbesondere der Keim Escherichia coli (E. coli) sei ein Indikator dafür, dass das Wasser mit menschlichen oder tierischen Ausscheidungen verunreinigt ist. Deshalb ordnete das Landratsamt unter anderem eine vorbeugende Chlorierung des Ortsnetzes Eberbach an. Die Bevölkerung wurde durch Lautsprecherdurchsagen gewarnt. Als Ansprechpartner bei möglichen Rückfragen steht den Angaben zufolge Dr. Welker vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Gesundheitsamt, zur Verfügung. Er ist telefonisch erreichbar unter:  0162 2646707. (mho)