Edenkoben / Weyher, Schifferstadt – Falscher Microsoft-Support

Die Polizei Edenkoben warnt vor Anrufen in denen sich eine Person als Mitarbeiter des Microsoft-Supports ausgibt. Diese versuchen unter dem Vorwand angeblich vorliegender Fehlermeldungen Zugriff auf den PC zu erhalten. Bereits am 12. Februar hatte es solche Anrufe gegeben. Nun wurden zwei weitere Fälle bekannt, in denen die Geschädigten mehrere Anrufe von einer unbekannten, in gebrochenem Englisch sprechenden Person erhielten. In beiden Fällen ist unklar, was genau der Anrufer verlangte. Er gab lediglich zu verstehen, dass der PC defekt sei. Ein 76-jähriger Edenkobener war über diese Masche bereits informiert, weshalb er das Gespräch sofort beendete. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor falschem Microsoft-Support. Microsoft führt keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Es wird geraten solche Gespräche sofort zu beenden.

Am Freitagmittag bekam ein 49-Jähriger aus Schifferstadt einen Anruf eines sogenannten „falschen Microsoft-Mitarbeiters“, so die Polizei Unter dem Vorwand, den PC von unerlaubten Zugriffen von Hackern zu befreien, verschaffte sich der Unbekannte einen Fernzugriff auf den Computer. Damit eine vollständige Bereinigung erfolgen könne, bat der Anrufer um eine Banking-TAN. Da der 49-Jährige nun skeptisch wurde, beendete er das Gespräch. Ein finanzieller Schaden sei bisher nicht entstanden, hieß es weiter. (pol / mpf)