Landau: Ehefrau aus Eifersucht attackiert – Urteil erwartet

Vor dem Landgericht in Landau wird heute das Urteil im Fall eines 43-Jährigen erwartet, der seine Ehefrau aus Eifersucht angegriffen und fast getötet haben soll. Dem Mann aus Afghanistan wird versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Anklage zufolge wurde der Tod der Frau bei dem Vorfall Ende 2017 nur verhindert, weil die drei Kinder der beiden den Tatort betraten und die Mutter in ein weiteres Zimmer retteten. Von dort aus konnte sie demzufolge durch einen Sprung aus dem Fenster fliehen. Die Frau erlitt durch die Tat Verletzungen im Hals- und Gesichtsbereich. Die Verhandlung in Sitzungssaal 309 beginnt um 9.00 Uhr. Der Prozess vor der 1. Großen Strafkammer war am 15. Juni eröffnet worden.(dpa/rcs)