Eishockey: Adler Mannheim verlieren im ersten Saisonspiel in der Overtime 1:2 gegen die Düsseldorfer EG

Ein unglückliches Tor in der Nachspielzeit vermieste den Mannheimer Adlern den Saisonauftakt in der SAP-Arena: 1:2 (1:1, 0:0, 0:0) mussten sich die Hausherren der Düsseldorfer EG geschlagen geben. Rückkehrer Ken André Olimb erzielte in der 4. Minute der Overtime den Siegtreffer für die Rheinländer. Das Tor gaben die Schiedsrichter erst, nachdem sie die Videobox konsultiert hatten – der Treffer stand im Verdacht, mit dem Schlittschuh erzielt worden zu sein.

Zuvor waren Tore in dem Eishockey-Klassiker nur im ersten Drittel gefallen: Chad Kolarik hatte die Adler in der elften Minute in Führung gebracht, Barta glich in der 17. Minute aus. Das runderneuerte Mannheimer Team versäumte es im ersten Spielabschnitt, aus vielen guten Chancen mehr Tore zu generieren. Die DEG stand gut in der Defensive und ließ in der Folge nur noch wenig zu. 11.531 Zuschauer sahen bei der Saisonpremiere in der SAP-Arena ein hart umkämpftes Match mit nur wenigen spielerischen Feinheiten. Am Sonntag treten die Adler zum Auswärtsspiel in Augsburg an. (rk/nl)