Eulen: 32:29 gegen Erlangen sichert Klassenerhalt

Die Eulen Ludwigshafen haben das Wunder von Friesenheim geschafft. Die als Absteiger Nummer 1 gehandelten Pfälzer erkämpften sich mit einem 32:29 (16:15) im letzten Saisonspiel der DKB-Handball-Bundesliga gegen den HC Erlangen den Klassenerhalt. Zum ersten Mal geht es für die Eulen nach einem Aufstieg nicht wieder zurück ins Unterhaus. Mit 15:53 Punkten beendete Ludwigshafen die Spielzeit als Tabellen-16. Beste Werfer beim von 2350 Fans in der Ebert-Halle frenetisch bejubelten Erfolg waren Denni Djozic mit acht Toren und David Schmidt (6).


Der TV Hüttenberg hingegen und TuS N-Lübbecke müssen nach nur einem Jahr in der Handball-Bundesliga wieder den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Hüttenberg unterlag beim EHF-Cup-Sieger Füchse Berlin mit 23:28 (12:15) und beendet die Saison als Tabellenletzter. Lübbecke muss nach einem 27:30 (13:11) beim TBV Lemgo wieder runter. Die zwei vakanten Bundesligaplätze in der kommenden Spielzeit nehmen Zweitligameister Bergischer HC und die SG BBM Bietigheim ein. Mehr dazu morgen in RNF Life. (dpa/wg/dos/ao)