Eulen: Pokalhit gegen Flensburg auswärts

Entsetzen bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim: Das DHB-Pokalspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt kann nicht in der Friedrich-Ebert-Halle stattfinden. Wie die „Eulen“ mitteilen, ist ihre Heimspielstätte durch eine mehrtägige BASF-Veranstaltung belegt.  „Alle Bemühungen, eine Ersatzhalle für den 17. Dezember zu finden, sind ins Leere gelaufen“, schildert TSG-Geschäftsführer Werner Fischer das schier Unfassbare. „Letztlich blieb nur noch die Möglichkeit, die Partie zu drehen, weil Flensburg auf diesen Termin beharrte und nicht an einem anderen spielen will. Bensheim wäre aus unserer Sicht eine Alternative gewesen, aber hier hätten wir am 16. Dezember spielen müssen.“

Losfee Kim Naidzinavicius, Handballnationalspielerin vom TSV Bayer 04 Leverkusen, hatte den Eulen vor einer Woche den Champions League-Sieger in der nächsten Pokalrunde beschert. Nun steht die Truppe von Thomas König vor einer erneuten Auswärtsfahrt. (wg)