Eulen: Ceven Klatt folgt auf Ben Matschke – Neuer Trainer kommt aus der 2. Liga

Die Trainerfrage bei den Eulen Ludwigshafen ist geklärt. Ceven Klatt (37), derzeit Coach des Handball-Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe, tritt am 1. Juli 2021 die Nachfolge von Ben Matschke beim Pfälzer Handball-Bundesligisten an. Der Zwei-Jahres-Vertrag Klatts ist ligaunabhängig. „Schon im ersten Gespräch mit Ceven haben wir gespürt, dass seine DNA zu der der Eulen passt“, so Geschäftsführerin Lisa Heßler. „Ceven wird von großem Ehrgeiz getrieben, ist äußerst strukturiert, besitzt ein großes Netzwerk und verschreibt sich gerne der Entwicklung junger Spieler“. Der künftige Trainer passe sportlich und menschlich perfekt ins Anforderungsprofil der Eulen und so bringe der Neue auch „das Bewusstsein für die Nahbarkeit zu unseren Fans und Partnern“ mit.

„Ich finde das ganze Thema Eulen sehr interessant und kann mich gut damit identifizieren“, sagt Ceven Klatt zu seiner künftigen Aufgabe. Dem Coach ist bewusst, dass die Eulen auch absteigen können. Aber die Herausforderung reizt ihn. „Natürlich sind die Eulen noch kein gestandener Bundesligist, aber sie spielen im vierten Jahr Bundesliga. Die Eulen, wie sie spielen, samt ihrer Fans, das begeistert mich. Klatt, Jahrgang 1983 und geboren in Brandenburg, wuchs in der Nähe von Düsseldorf auf. Über den LTV Wuppertal und TuS Wermelskirchen kam er zum Zweitligisten TuS Ferndorf. Bei den Bergischen Panthern sammelte Klatt als Spielertrainer erste Erfahrungen. Beim Neusser HV, später HC Rhein Vikings, ging’s weiter. Zunächst als spielender Co-Trainer, dann als Cheftrainer. Der Zweitliga-Aufstieg 2018 krönte das Engagement. Mit den Rimpar Wölfen belegte Klatt 2019/20 Platz sieben in Liga zwei. Der gelernte Verwaltungswirt ist verheiratet und hat zwei Kinder. (wg/Foto: @Blaenksen/Jonas Blank)