Eulen Friesenheim: Kreisläufer Erik Schmidt erhält DHB-Einladung

Der Kreisläufer des Bundesliganeulings TSG Ludwigshafen-Friesenheim, Erik Schmidt, hat eine Einladung zu einem einwöchigen DHB-Lehrgang erhalten. Highlights des Lehrgangs, der in Heilbronn vom 15. bis 21. September 2014 durchgeführt wird, sind zwei Länderspiele gegen die Schweiz in Göppingen und in Ulm.
„Ich habe es heute morgen nach dem Training erfahren“, ist der 2,04-Hüne völlig happy. „Damit habe ich nie im Leben gerechnet, das kommt schon überraschend.“ Keine Frage, der Kreisläufer mit der Nummer 25 auf dem Rücken ist heute ein gefragter Mann. „Ich habe mich über jeden Anruf, jede Mail und SMS unheimlich gefreut.“ Vor wenigen Monaten meinte der angehende Wirtschaftspädagoge noch, als der Aufstieg der Eulen perfekt war: „Von der Bundesliga habe ich geträumt, jetzt werde ich dort spielen.“ Und nun erfüllt sich mit dieser Einladung gleich ein nächster… Über die Stationen TG Rüsselsheim, TSG Münster, SG Wallau, Nachwuchszentrum TV Großwallstadt und TV Groß-Umstadt war Erik Schmidt im Sommer 2012 zur TSG Ludwigshafen-Friesenheim gekommen.
„In seinem ersten Jahr hat er Geduld gehabt und stand Gewehr bei Fuß“, erläutert Coach Thomas König eine Charaktereigenschaft des gebürtigen Mainzers. „Als Klimek erkrankte und später sich dann auch noch verletzte, bekam er Spielanteile sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Er hat die Gunst der Stunde genutzt und sich stetig weiterentwickelt“, ergänzte König. In seiner achtjährigen Trainertätigkeit bei den Pfälzern schafften neben Erik Schmidt weitere vier Kreisläufer – Evgeni Pevnov, Alexander Becker, Steffen Bühler und Christian Klimek – den Sprung in die erste Liga, was für eine exzellente Ausbildung bei den Rothemden spricht. TSG-Geschäftsführer Werner Fischer: „Wir freuen uns mit ihm, dass er zu diesem DHB-Lehrgang eingeladen worden ist.“ Kapitän Philipp Grimm spricht von „einer sensationellen und unglaublichen Entwicklung, seit er hier bei uns ist. Er kam als reiner Abwehrspieler eines Regionalligisten zu uns und spielt nun in der Bundesliga vorne und hinten sehr stabil. Nun fährt er zur Nationalmannschaft, das ist eine super Sache. Wir freuen uns alle für ihn und gönnen ihm das.“ (tsg/beh)