Eulen: Heimsieg gegen Aue

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim ist wieder bei der Musik im Aufstiegskampf der 2. Handball-Bundesliga. Gegen den EHV Aue gewannen die Pfälzer am Mittwochabend in der Ebert-Halle mit 24:20 (9:11). Entscheidend für den Sieg war eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause. Davor lief so gut wie gar nichts zusammen – zwischen der 9. und der 19. Min blieben die Gastgeber komplett ohne Torerfolg. Nach dem Wechsel lief es zunächst kaum besser. Erst nach dem 10:14 in der 37. Min zündete Friesenheim ein Handball-Feuerwerk: Innerhalb von fünf Minuten erzielte die Mannschaft von Trainer Ben Matschke sieben Treffer, während Aue kein einziges Mal zum erfolgreichen Abschluß kam.

Mit nunmehr 45:25 Punkten sind die Eulen auf Platz 5 nur einen Zähler entfernt von Rimpar auf Aufstiegsrang 3 (46:24) – die Chancen für eine Rückkehr in die Bundesliga sind drei Spieltage vor Ende der Saison nach wie vor gegeben. (nl/wg)