Eulen Ludwigshafen: Im Dezember doch noch in der Ebert-Halle

Die Eulen Ludwigshafen atmen auf. Der Bau- und Grundstücksausschuss der Stadt Ludwigshafen hat in seiner Sitzung am Montag entschieden, dass der Handball-Bundesligist nun zumindest seine drei Dezemberspiele in der Friedrich-Ebert-Halle austragen kann und darf. Das teilen die Eulen am Montagabend mit. Das Impfzentrum nimmt seine Arbeit zunächst in den Vorräumen der Halle auf. Mitte letzter Woche war die Geschäftsführung der Eulen informiert worden, dass der Verein nach dem Spiel gegen GWD Minden am 28. November nicht mehr in der Ebert-Halle spielen könne. Seither herrschte Alarmstimmung und die Suche nach einem Exil wurde bundesweit vorangetrieben (wir berichteten).

„Wir sind erst einmal erleichtert, dass die drei Spiele gegen die Füchse Berlin am 12. Dezember, gegen Flensburg am 19. Dezember und gegen MT Melsungen am 26. Dezember stattfinden können“, sagt Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler. Im Dezember wird – Stand heute – ohne Zuschauer gespielt. Das soll im neuen Jahr möglichst anders werden. Für den Zeitraum nach der WM-Pause im Januar will die Stadt Ludwigshafen weitere Alternativen bewerten und mit den Eulen Ludwigshafen Lösungen finden. (hk/wg)