Eulen: Nur eine Halbzeit genügt nicht

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim hat sich in der Handball-Bundesliga eine weitere Niederlage eingefangen. Gegen die Füchse Berlin unterlagen die Pfälzer am Samstag Abend mit 26:31 (15:15). Neben dem neunfachen Torschützen
Konstantin Igropulo überzeugten bei den Berlinern die Torhüter Silvio Heinevetter und Petr Stochl. Für den abstiegsbedrohten NeulingFriesenheim, der zum Saisonende mindestens neun Spieler verliert,traf Nico Büdel sechsmal.

In der ersten Hälfte war es eine Partie auf Augenhöhe mit zwischenzeitlichen Vorteilen für die Gastgeber, die zweimal mit jeweils zwei Toren vorne lagen (9:7, 11:9). Die Vorentscheidung zugunsten der Berliner fiel Mitte der zweiten Halbzeit, als die Füchse mit vier Toren in Führung gingen (21:25). Die Eulen bemühten sich zwar nach Kräften, die Gäste ließen sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen. Mit der Niederlage rutschen die Friesenheimer auf Platz 17 der Tabelle. (wg)