Eulen: Sieg in Leutershausen

Leutershausen. Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim hatim Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga zwei wichtige Punkte geholt: In einem intensiven Derby gewannen die Eulen bei der SG Leutershausen mit 32:26. Bereits zur Pause lagen die Pfälzer mit 16:12 vorne.

Nur in den ersten Minuten war das badisch-pfälzische Nachbarschaftsduell ein Spiel auf Augenhöhe, bereits Mitte der ersten Hälfte setzte sich die spielerische Qualität des Tabellenführers durch, als die Mannschaft von Trainer Thomas König von 7:6 auf 12:6 davon zog. Die aufopferungsvoll kämpfenden Bergsträßer kamen in der Folge zwar wieder bis auf zwei Tore ran, mußten die Eulen in einer nervösen und von Zeitstrafen geprägten Schlußphase der der ersten Halbzeit aber wieder ziehen lassen.

Auch nach dem Wechsel blieb es ein abwechslungsreiches Spiel, wobei die Pfälzer im Angriff mit Grimm (8 Tore, davon 4 Siebenmeter), Kogut, Kossler und Lex (je 6)und Dietrich (5) eindeutig treffsicherer waren und den Tabellen-18. von der Bergstrasse stets mit vier, fünf Toren auf Abstand hielten. „Letzlich hat Friesenheim weitaus mehr Qualität im Kader“, zollte SGL-Coach Marc Nagel dem Tabellenfürer Respekt, lobte aber auch das Engagement seiner Mannschaft vor den rund 1000 Zuschauern in der Heinrich-Beck Halle. „Es war ein Derby, wir wollten es unbedingt gewonnen und das hat geklappt“, resümierte indessen zufrieden Thomas König.

Eine ausfühliche Zusammenfassung sehen Sie am Donnerstag um 17.00 und um 18.45 Uhr in einem viertelstündigen RNF Sport Extra, Kurzberichte in NF Life und im Handballmagazin 7M. (wg)