FCK: Abwehrspieler Kevin Kraus kommt aus Heidenheim

Der 1. FC Kaiserslautern hat die letzte freie Position in der Innenverteidigung mit Kevin Kraus besetzt. Der 25-Jährige kommt ablösefrei vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim und erhält bei den Pfälzern einen Dreijahresvertrag, teilte der Zweitliga-Absteiger mit. Sportdirektor Boris Notzon lobte vor allem Kraus‘ Robustheit und Einstellung. Er verfüge über den nötigen Willen, der am Betzenberg gefragt sei, sagte Notzon. Der gebürtige Wiesbadener Kraus spielte in der Jugend in Wehen und für Eintracht Frankfurt, wo er als 18-Jähriger in der Bundesliga debütierte. In Fürth und Heidenheim entwickelte er sich zum Stammspieler. Kraus bestritt 97 Zweitliga-und 17 Drittligapartien. „Ich freue mich richtig auf die neue Aufgabe, auf die Mannschaft, auf die tollen Fans und auf das Stadion! Ich bin davon überzeugt, dass wir hier einiges erreichen können“, sagte Kraus. (lrs/mj)