FCK: Coach Meier: Müssen in Stuttgart mutig agieren

Beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern stimmt der sportliche Trend der vergangenen Wochen positiv. Am Sonntag  wollen die Pfälzer beim VfB Stuttgart an die jüngsten Erfolge anknüpfen. Auch wenn die Schwaben Favorit sind, fährt FCK-Trainer Norbert Meier guten Mutes zum Tabellenführer. „Auch gegen Hannover haben wir uns gut geschlagen, warum soll uns das nicht noch mal gelingen. Wir haben unsere Qualitäten, und die wollen wir umsetzen. Wir müssen mutig agieren und Möglichkeiten ausnutzen, wenn sie sich ergeben“, sagte der 58-Jährige. Die Lauterer Abwehr dürfte gegen die mit 37 Treffern offensivstärkste Mannschaft der Liga gefordert sein. Christoph Moritz warnte aber davor, sich nur auf Sturmspitze Simon Terodde zu konzentrieren. „Auch in der Reihe hinter ihm, hat der VfB einiges an Qualität aufzubieten. Wir müssen die gesamte Mannschaft im Auge behalten“, betonte der Mittelfeldallrounder.  Die Defensive, das Prunkstück der FCK-Elf, muss also stehen. Gerade in der Innenverteidigung aber haben die Roten Teufel Probleme. Robin Koch (Oberschenkelverletzung) steht nicht zur Verfügung und auch Tim Heubach (Grippe) ist fraglich. Kapitän Daniel Halfar und Torhüter Julian Pollersbeck hatten unter der Woche mit Problemen zu kämpfen, stehen aller Voraussicht nach aber zur Verfügung. (dpa)