FCK: Desaströser Auftritt in Berlin – 0:5-Niederlage bei Union

Der 1. FC Kaiserslautern rutscht in der 2. Fußball-Bundesliga immer tiefer in die Krise: Bei Union Berlin verloren die Pfälzer, angeführt von Interimstrainer Manfred Paula, am Montagabend mit 0:5 (0:4). Fünf Tage nach der Trennung von Chefcoach Norbert Meier war die Partie für die Roten Teufel schon früh verloren. Die Tore für die wie entfesselt aufspielenden Unioner erzielten vor 20 592 Zuschauern im Stadion An der Alten Försterei der überragende Angreifer Polter(6./25./77. Minute), Steven Skrzybski (32.) und Malagnini Modica mit einem Eigentor (12.). Lautern wartet somit nach acht Spieltagen immer noch auf den ersten Saisonsieg. Mit 3:17 Toren und ganzen zwei Punkten sind die Pfälzer Tabellenletzter.  (dpa/wg)