FCK: Drei Corona-Verdachtsfälle auf dem Betzenberg

Der 1. FC Kaiserslautern meldet drei Corona-Verdachtsfälle. Im Rahmen der seit vergangener Woche regelmäßig durchgeführten Testreihen wurden drei positive Befunde vermeldet. Ob es sich bei den positiv Getesten Mitarbeitern um Spieler handelt, teilt der Fußball-Drittligist nicht mit. Als Konsequenz setzte der FCK nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt das Mannschaftstraining ab heute zunächst aus. Die drei betroffenen Personen werden einem erneuten Test unterzogen, um das Ergebnis zu verifizieren. Die Verdachtsfälle sowie die direkten Kontaktpersonen der drei begeben sich bis auf weiteres in häusliche Quarantäne. Was das für den weiteren Verlauf der Dritten Liga bedeutet, ist noch unklar. Der DFB plant, den Spielbetrieb Anfang Juni wieder aufzunehmen. (FCK/mj)