FCK: Ein Kessel für die Defensive

Der 1. FC Kaiserslautern hat Benjamin Kessel vom 1. FC Union Berlin verpflichtet. Der gebürtige Bad Kreuznacher spielte bereits von 2006 bis 2007 in der U19 und später in der U23 des FCK. Anschließend sammelte der Rechtsverteidiger Erfahrungen bei Wormatia Worms und dem FSV Mainz 05 II, ehe er zum damaligen Drittligisten Eintracht Braunschweig wechselte, mit denen er 2011 den Aufstieg in die Zweite Liga und 2013 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte.  Seit 2015 spielt Benjamin Kessel beim 1. FC Union Berlin, wo er zeitweise die Mannschaft als Kapitän anführte. Bei den Eisernen läuft der Vertrag des 29-Jährigen aus, weshalb er ablösefrei in die Pfalz wechselt, wo er bis 2019 unterschrieben hat.
Insgesamt spielte Benjamin Kessel 20 Mal in der ersten Bundesliga (zwei Tore, eine Vorlage) und bestritt 97 Zweitligapartien (elf Tore, sechs Vorlagen). Hinzukommen 80 Einsätze in der Regionalliga sowie 24 Spiele in der 3. Liga. (wg)