FCK: Kein Befreiungsschlag gegen FC Bayern II

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat beim Heimdebüt seines neuen Cheftrainers Marco Antwerpen zum 13. Mal in dieser Saison nur unentschieden gespielt und einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Trotz knapp 40-minütiger Überzahl reichte es für die Roten Teufel am Samstag im Fritz-Walter-Stadion gegen den FC Bayern München II am Ende nur zu einem 1:1 (0:0). Münchens Abwehrspieler Bright Akwo Arrey-Mbi sah in der 51. Minute
nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. In Überzahl ließ sich Kaiserslautern von einer schnellen Umschaltaktion der Gäste überraschen, Dimitri Oberlin (67.) traf zum 1:0 für die Bayern-Reserve. Fünf Minuten später rettete der eingewechselte Daniel Hanslik den Pfälzern zumindest einen Punkt. (dpa)