FCK: Keine Tore im Südwestderby gegen Karlsruhe

Nulldiät in Kaiserslautern: Im Südwestderby gegen den Karlsruher SC kamen die Roten Teufel am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten damit ihren fünften Heimsieg in dieser Saison. Vor 30.839 Zuschauern auf dem Betzenberg gab es im ersten Spiel nach der Ära Stefan Kuntz vor der Pause auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen. Beide Teams gingen zwar beherzt zur Sache,  spielerisch ließ die Partie zwischen den Erzrivalen aber viele Wünsche offen. Das gleiche Bild bot sich auch nach der Pause: Vor den Strafräumen war es mit der Kreativität vorbei. Die beste Möglichkeiten verbuchten die Gastgeber durch den künftigen Stuttgarter Jean Zimmer, der nach einer Stunde KSC-Schlussmann Rene Vollath mit einem Schuss aus 25 Metern prüfte. Der eingewechselte Ex-Pfälzer Erwin Hoffer sorgte in der 75. Minute für den ersten Schuss der Karlsruher auf das Tor der Gastgeber. Die Roten Teufel bleiben damit auf Platz 11 der Tabelle. (wg)