FCK: Klarer Heimsieg gegen SV Sandhausen

Der 1. FC Kaiserslautern kommt in der Rückrunde der 2.Fußball-Bundesliga immer besser in Fahrt und hat das zweite Heimspiel in Serie gewonnen. Gegen den SV Sandhausen feierten die Pfälzer vor 19 856 Zuschauern am Freitagabend einen 3:0 (2:0)-Erfolg. Jacques Zoua (26.) nutzte einen katastrophalen Rückpass von SVS-Akteur Tim Knipping zur 1:0-Führung. Marcel Gaus (34.) und der eingewechselte Osayamen Osawe (78.) erhöhten zum 3:0-Endstand. „In den Anfangsminuten haben wir uns schwer getan. Das Tor von Jacques war dann der Türöffner“, sagte der erleichterte Gaus. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Partien verschafften sich die Lauterer etwas Luft zu den Abstiegsrängen und rangieren vorläufig auf dem elften Platz, Sandhausen ist nach der zweiten Niederlage in Serie Siebter.

Das klare Ergebnis täuscht allerdings etwas über den Spielverlauf hinweg, da die Gäste zumindest in der Anfangsphase das bessere Team waren. Die größte SVS-Chance vergab Denis Linsmayer (19.), dessen
Schuss aus 20 Metern an der Latte landete. Dann schockte der FCK die Gäste mit einem Doppelschlag. Nach dem schlimmen Fehler von Knipping lauerte Zoua und schob eiskalt zum 1:0 ein. „Es war ein gutes Gefühl, in Führung zu gehen. Dann ist es in der Folge leichter, zu verteidigen“, sagte Philipp Mwene. Wenige Minuten später war Gaus nach einer Ecke zur Stelle und drückte den Ball aus wenigen Metern über die Linie. Anschließend kontrollierten die Gastgeber das Spiel über weite Strecken und belohnten sich nochmals durch Osawe, der nach Vorlage von Afrika-Cup-Sieger Zoua alles klar machte. (dpa/wg)