FCK: Kleiner Schritt zur Lizenz: Lauterns Stadionpacht wird reduziert

Dem 1. FC Kaiserslautern ist ein weiterer kleiner Schritt in Richtung Lizenzerteilung für die kommende Saison gelungen. Der Fußball-Drittligist kann in den nächsten beiden Spielzeiten 2020/2021 und 2021/2022 weiterhin mit einer reduzierten Stadionpacht planen. Das beschloss der Kaiserslauterer Stadtrat mit großer Mehrheit am Montag. Die Stadionmiete verringert sich demnach bis Juni 2021 von den ursprünglich zwischen der Stadiongesellschaft und dem FCK vereinbarten 3,2 Millionen Euro auf 625.000 Euro in der 3. Liga und auf 2,4 Millionen Euro in der 2. Bundesliga. Zu Beginn der Sondersitzung hatte Oberbürgermeister Klaus Weichel (SPD) eine gute Nachricht für den Stadtrat parat. Er hatte im Vorfeld der Sondersitzung mit Thomas Linnertz, dem Präsidenten der Aufsichtsbehörde ADD, für die Stadt Kaiserslautern ein sogenanntes Sonderzuschussbudget für die komplette Saison 2020/2021 ausgehandelt. Mitte Februar hatte die ADD nur eine Genehmigung für die im Haushaltsjahr 2020 liegende erste Hälfte der Saison gegeben. (lrs/mj)