FCK: Mit Nullnummer Richtung Bundesliga

Der 1. FC Kaiserslautern hat einen wichtigen Schritt Richtung Bundesliga-Rückkehr gemacht. Der FCK verdiente sich am Sonntag ein 0:0 im Spitzenspiel und Südwestderby beim Karlsruher SC und kletterte dadurch wieder auf einen direkten Aufstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga. Vor 27 556 Zuschauern im ausverkauften und massiv abgesicherten Wildparkstadion waren die Gäste die reifere und spielerisch bessere Mannschaft. Torchancen gab es in diesem schwachen Spiel aber für beide Aufstiegsanwärter kaum.

Nach Ausschreitungen rund um das Hinspiel wurde diese Partie zum Hochrisiko-Spiel erklärt, 900 Polizisten und 500 Ordner waren im Stadion präsent. Der seit sieben Spielen ungeschlagene KSC agierte
sehr nervös und hektisch. Nur zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es eine Karlsruher Drangphase. Die Lauterer ließen aber kaum Gefahr für das eigene Tor zu – und hatten auf der anderen Seite durch einen
Lattenschuss von Jean Zimmer die beste Chance des Spiels (60.). (dpa)