FCK: Morgen Entscheidung über Ausgliederung der Profis – 14 Mio Euro Schulden

Die Mitglieder des 1. FC Kaiserslautern entscheiden am Sonntag über die Ausgliederung der Profiabteilung des Zweitliga-Absteigers. Der viermalige deutsche Fußball-Meister hat seit Jahren große finanzielle Probleme. Und die Verantwortlichen des Vereins sind ebenso seit Jahren der Überzeugung, dass allein die Gründung einer Kapitalgesellschaft diese Probleme lösen kann. Eine Ausgliederung der Drittliga-Mannschaft sowie der U21-, U19- und U17-Teams der „Roten Teufel“ soll es potenziellen Geldgebern leichter machen, in den mit rund 14 Millionen Euro verschuldeten Verein zu investieren. Allerdings ist für eine solche Ausgliederung eine Drei-Viertel-Mehrheit der Stimmen bei dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung nötig. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. (dpa/wg)