FCK: Niederlage in Rostock – Rote Karte für Trainer Antwerpen

Für den 1. FC Kaiserslautern werden die Abstiegssorgen nach dem 1:2 (1:0) im Spiel der 3. Fußball-Liga bei Hansa Rostock immer größer. Kevin Kraus hatte die Pfälzer am Samstag in der 25. Minute in Führung gebracht. Nik Omladic (47.) und Damian Roßbach (90.+5) erzielten die Tore für die Mecklenburger. Neben der Niederlage mussten die Lauterer auch noch die Rote Karte für Trainer Marco Antwerpen in der Nachspielzeit verkraften. Kaiserslautern konnte von den vergangenen zehn Spielen nur eines gewinnen. Die kompakt stehenden Lauterer hielten gegen den Aufstiegskandidaten aus Rostock gut dagegen. So war die Führung der Gäste nicht einmal unverdient. Kraus köpfte nach einem Freistoß von Hendrick Zuck unhaltbar für Hansa-Torhüter Markus Kolke ein. Die Gastgeber blieben die Antwort schuldig. Bis zur Pause sprang nur eine Chance aus den ungeordneten Bemühungen heraus. Und die resultierte noch aus einem Freistoß aus 25 Metern, bei dem Philip Türpitz seinen Meister in FCK-Keeper Avdo Spahic fand. Der schnelle Ausgleich nach dem Wiederanpfiff, als Omladic nach einer Vorlage von Bentley Baxter Bahn entschlossen zu seinem dritten Saisontreffer einschoss, ließ die Hoffnung auf den fünften Heimsieg in Folge wieder keimen. Aber Hansa tat sich weiter überaus schwer. Die Lauterer hatten mehr und vor allem bessere Gelegenheiten. Belohnt wurden sie nicht. Roßbach bescherte den Hanseaten in der Nachspielzeit den glücklichen Dreier. (dpa/wg)