FCK: Niederlage in Sandhausen – Höhler Torschütze des Tages

Der 1. FC Kaiserslautern wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga und hängt im Tabellenkeller fest. Der Traditionsclub aus der Pfalz unterlag im Südwest-Derby am Samstag mit 0:1 (0:0) beim SV Sandhausen. Nach sechs Spieltagen mit nur zwei Punkten und drei Toren wird die Luft für Trainer-Routinier Norbert Meier immer dünner. Derweil hat sich Sandhausen zumindest vorläufig auf den dritten Platz verbessert. Vor 8103 Zuschauern im Hardtwaldstadion erzielte Lucas Höler (68. Minute) das Tor des Tages. Lukas Spalvis vergab in der Nachspielzeit noch per Kopf die einzige Ausgleichschance für den FCK. „Es war nicht unser bestes Spiel, aber die Defensiv-Mentalität war sehr gut“, sagte Sandhausens Trainer Kenan Kocak.

Für viel Aufregung sorgte eine Szene nach 62 Minuten: Sandhausens Tim Kister hatte im eigenen Strafraum offensichtlich einen Pfiff gehört und legte sich den Ball mit der Hand zum Freistoß zurecht.
Schiedsrichter René Rohde zeigte zunächst Handelfmeter für Lautern an, gab aber nach längerer Diskussion Schiedsrichterball. Kister gab später zu, dass er ziemlich „erschrocken“ sei: „Mein  Gegenspieler hat ein ganz klares Handspiel gemacht, dann’s gab’s einen Pfiff – ich denke aus unserem Block.“

Für SVS-Präsident Jürgen Machmeier wäre „angesichts der klaren Chancen ein 3:0 verdient gewesen.“ Meier kämpft bei den „Roten Teufeln“ weiter mit einem massiven Stürmer-Problem. „Wir haben im
Moment alles auf dem Platz, das uns in der Offensive zur Verfügung steht“, sagte er vor dem Heimspiel am Dienstag gegen den FC Erzgebirge Aue. (dpa)