FCK: Nur 1:1 bei den Löwen

Der 1. FC Kaiserslautern hat beim Rückrundenstart der 2. Fußball-Bundesliga den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst. Beim abstiegsbedrohten TSV 1860 München mussten sich die Pfälzer am Mittwochabend mit einem 1:1 (0:1) begnügen und liegen damit als Fünfter einen Punkt hinter dem dritten Rang. Vor 13 800 Zuschauern in der Münchner Arena brachte Yannick Stark (26. Minute) die „Löwen“ in Führung, bevor Markus Karl (85.) der späte Ausgleich gelang. „Vorgenommen haben wir uns mit Sicherheit mehr. Wenn man aber so spät den Ausgleich schafft, muss man schon zufrieden sein“, sagte Karl. Kaiserslautern, das erst einen Auswärtssieg in dieser Saison einfahren konnte, begann stark und war den Hausherren 25 Minuten lang überlegen. Wie aus dem Nichts ging München in Führung. Lautern wirkte wie gelähmt. Münchens Innenverteidiger Guillermo Vallori scheiterte gleich zweimal mit Kopfbällen (30./31.) am stark reagierenden FCK-Schlussmann Tobias Sippel. Im zweiten Durchgang hatten die „Löwen“ weitere Möglichkeiten durch Torjäger Rubin Okotie (48./56.). Erst spät wachte der FCK auf und drängte auf den Ausgleich. „Wir haben alles probiert und eigentlich zu Beginn auch dominant gespielt. Wir haben es einfach verpasst, früh ein Tor zu machen. Im Endeffekt müssen wir mit dem Punkt leben“, sagte Karl, der seinem Team durch seinen beherzten Einsatz wenigstens einen Punkt rettete. (dpa)