FCK: Spitzenreiter kommt auf den Betze

Mit einem Sieg gegen Tabellenführer VfL Osnabrück will sich der Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern die minimale Chance auf den Aufstieg erhalten. Nach zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage gehen die Pfälzer voller Zuversicht in die Partie am Sonntag. „Wir werden mit einer breiten Brust auftreten und wollen unseren positiven Trend fortsetzen“, sagte Trainer Sascha Hildmann. Neun Spieltage vor Saisonschluss muss der Tabellensechste acht Punkte Rückstand auf de Aufstiegsrelegationsplatz aufholen. Gegen die mit nur 21 Gegentreffern beste Defensive der Liga ist insbesondere die Offensivabteilung der Lauterer gefragt. Allerdings will Hildmann keinen Hurra-Fußball spielen lassen. „Gerade gegen Osnabrück wird es ein schmaler Grat zwischen Risiko und defensiver Absicherung. Da müssen wir einen kühlen Kopf bewahren“, mahnte der 46-Jährige. Fraglich ist der Einsatz von Top-Torjäger Christian Kühlwetter. Der 22-Jährige ist nach muskulären Problemen im Oberschenkel erst am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Zudem stehen die Langzeitverletzten Dylan Esmel (Kreuzbandriss), Lukas Spalvis (Reha nach Knorpelschaden) und Antonio Jonjic (Außenbandriss im Sprunggelenk) nicht zur Verfügung. (lrs/mj)