FCK: Trainingsauftakt mit drei Neuzugängen

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern steht nach rund vierwöchiger Sommerpause wieder auf dem Trainingsplatz. Zum ersten Mannschaftstraining der neuen Saison konnte FCK-Coach Boris Schommers am Donnerstag 18 Feldspieler und drei Torhüter begrüßen. Dabei waren auch die Neuzugänge Nicolas Sessa, Marius Kleinsorge und Alexander Winkler. Sessa musste das Training allerdings mit einer noch nicht näher definierten Knieverletzung abbrechen. Der aus Zwickau in die Pfalz zurückgekehrte Elias Huth fehlte mit einer leichten Erkältung. Der zum Ende der vergangenen Saison lange verletzte Simon Skarladitis war ebenfalls noch nicht mit dabei und wurde behandelt. Schommers bestätigte, dass sich der Kader bis zum Saisonbeginn noch verändern wird: «Ich wünsche mir noch einen Linksverteidiger, weil wir dort aktuell  nur einen Spieler haben», sagte Schommers zur weiteren Kaderplanung. «Außerdem wünsche ich mir, dass wir die Mannschaft noch in Sachen Erfahrung verstärken.»  Bei der ersten Einheit waren auch die von Zweitligist 1. FC Heidenheim umworbenen Christian Kühlwetter und Florian Pick dabei. Schommers wollte sich zu den Gerüchten um beide Spieler aber nicht mehr ausführlich äußern. «Die Thematik ist hinreichend besprochen. Es gibt einen Wechselwunsch der Spieler, wir möchten unsere Leistungsträger aber halten. Sie waren heute dabei, alles Weitere wird man sehen.» Angreifer Andri Bjarnason steht nach dpa-Informationen kurz vor einem Transfer zum dänischen Erstligisten Esbjerg FB. Auch Abwehrspieler José-Junior Matuwila darf sich einen neuen Verein suchen. (lrs/mj)