Frankenthal: Auftakt im neuen Prozess um mutmaßlichen Babymord

Zum zweiten Mal beginnt heute vor dem Landgericht Frankenthal der Prozess um den mutmaßlichen Mord eines Mannes an seinem Baby. Der 34-Jährige soll das zwei Monate alte Mädchen im Mai 2016 in Frankenthal aus dem zweiten Stock eines Hauses geworfen und es damit getötet haben. Er ist unter anderem wegen Mordes angeklagt. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft war er eifersüchtig auf das Kind, weil dessen Mutter viel Zeit mit dem Baby verbracht habe. Ein erster Prozess gegen den 34-Jährigen hatte im November 2016 begonnen, war im September aber geplatzt, weil eine Richterin schwer erkrankt ist. Für heute ist erneut die Verlesung der Anklage vorgesehen, nach Gerichtsangaben folgt außerdem eventuell die Einlassung des Angeklagten. Der hatte bei Beginn des ersten Prozesses zwar in emotionalen Worten zugegeben, dass er den Tod des Mädchens verursacht hat. Nach Darstellung seines Anwalts geht es aber nicht um eine vorsätzliche Tat. Im Ermittlungsverfahren habe der Mann das Geschehen als furchtbaren Unglücksfall dargestellt. Das Kind sei vom Balkon gefallen. (dpa/lrs/asc)