Frankenthal: Eltern wegen schwerer Kindesmisshandlung angeklagt – Prozess geht weiter

Das Landgericht Frankenthal hat den Prozess um die lebensgefährliche Misshandlung eines Säuglings wieder aufgenommen. Bis Mitte September sind fünf Verhandlungstage angesetzt. Die Staatsanwaltschaft wirft einem Paar aus Ludwigshafen vor, seinen sieben Wochen alten Sohn schwer misshandelt zu haben. Beim Prozessauftakt im April hatte die Mutter die Vorwürfe zurückgewiesen und den Vater verantwortlich gemacht. Der Prozess war im Juni krankheitsbedingt ausgesetzt und die beiden Angeklagten auf freien Fuß gesetzt worden. Zwar betonte das Oberlandesgericht Zweibrücken bei einer Haftprüfung, dass weiter dringender Tatverdacht bestehe. Da aber das Paar über einen festen Wohnsitz verfüge und sieben Monate lang in Untersuchungshaft gesessen habe, genüge die wöchentliche Meldepflicht, hieß es. (mho/dpa)