Frankenthal: Helmut-Kohl-Platz erst einmal abgesagt

Der Streit um die Umbenennung des Frankenthaler Rathausplatzes in Helmut-Kohl-Platz ist beigelegt. Der Stadtrat stimmte am Abend einstimmig dafür, dass der hauptsächlich von der CDU getragene ursprüngliche Beschluss gestoppt wird, wie ein CDU-Sprecher mitteilte. „Wir sind über das Ziel hinausgeschossen“, sagte der Sprecher. Die Partei hatte schon zwei Tage nach der ersten Entscheidung einen Rückzieher gemacht und nun ihre Entscheidung revidiert. Der Plan sei vom Tisch. Im Stadtrat seien alle Fraktionen dazu bereit, Kohl zu würdigen. Bei der Entscheidung, den Rathausplatz nach dem verstorbenen Altkanzler aus dem nahen Oggersheim zu benennen, seien Bürger nicht gefragt gewesen, sagte der Sprecher. Dies habe für Unmut gesorgt. Beim Benennen von Straßen und Plätzen nach bekannten Personen sollen nun die Bürger mit einbezogen werden. Kohl war am 16. Juni gestorben. (dpa/lrs/asc)