Frankenthal: KSB stößt französische Töchter ab

Der Frankenthaler Pumpenhersteller KSB trennt sich von drei französischen Gesellschaften. Die Tochter-Unternehmen mit Sitz in Rambervillers, Creutzwald und Deville-les-Rouen gehen an den französischen Staats-Konzern Orano DS. Die Töchter erwirtschafteten nach Angaben von KSB im vergangenen Jahr mit 274 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 28 Millionen Euro. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Wie es heißt, werde mit dem Verkauf die KSB-Neuausrichtung fortgesetzt. Der Konzern konzentriert sich den Angaben zufolge auf Märkte, die enger mit dem Basisgeschäft Pumpen und Armaturen verbunden sind. (mho)