Frankenthal: Landgericht spricht Unfallopfer 400 000 Euro Schmerzensgeld zu

Schmerzensgeld in Höhe von 400 000 Euro sprach das Landgericht Frankenthal einem Unfall-Opfer zu. Nach Gerichtsangaben handelt es sich für deutsche Verhältnisse um ein auffallend hohes Strafmaß. Die Richter begründeten das mit den außergewöhnlich schweren Folgen für das Unfallopfer. Der Kläger war demnach als Beifahrer im Auto eines Mannes unterwegs, der mit 1,1 Promille nachts mit seinem Wagen von der Straße abkam. Der Beifahrer erlitt bei dem Unfall eine Querschnittslähmung und leide psychisch erheblich unter den Folgen. Er lebe in einem Pflegeheim, heisst es. Wie es heisst, habe nach der Vernehmung der Zeugen nicht nachgewiesen werden können, dass der Beifahrer wusste, dass der Fahrer betrunken war. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (mho/dpa)