Frankenthal: Mann kommt nach tödlichen Stichen lebenslang in Haft

Nach einer tödlichen Messerattacke in Frankenthal hat das Landgericht einen 26-Jährigen wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der türkischstämmige Mann im Januar 2018 vor dem Ostparkbad einen 51-Jährigen mit einem Messer schwer verletzte. Das Opfer starb wenige Tage später in einer Klinik. Das Urteil entspricht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf Totschlag plädiert und eine Freiheitsstrafe von höchstens acht Jahren gefordert. Der Prozess begann im Oktober 2018. An 20 Verhandlungstagen hat die Kammer nach Angaben des Gerichts 56 Zeugen und drei Sachverständige gehört. Ursprünglich sollte das Urteil bereits im Frühjahr gesprochen werden. Ende März erkrankte jedoch der Vorsitzende der Kammer. Nach zehnwöchiger Pause wurde die Hauptverhandlung Anfang Juni mit einer Ersatzrichterin fortgesetzt. dpa/feh