Frankenthal: Nach tödlichem Messerstich Anklage wegen Mordes

Weil er einen Bekannten zunächst mit einem Hammer verletzt und dann mit einem Messer getötet haben soll, hat die Justiz in Frankenthal Anklage gegen einen 23 Jahre alten Mann erhoben. Der Vorwurf laute auf Mord und gefährliche Körperverletzung,
teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Den Ermittlungen zufolge soll der Beschuldigte im vergangenen November in seiner Wohnung in Frankenthal einem 18-Jährigen zunächst mit einem schweren Hammer zweimal auf den Kopf geschlagen haben. Vermutlich, damit das Opfer ihn nicht bei der Polizei anzeigt, habe der Angeklagte den Mann mit einem Stich mit einem Küchenmesser in den Hals getötet, hieß es. Der 23-Jährige habe die Taten nicht gestanden. Der Beschuldigte habe den Erkenntnissen zufolge einen Hang zu erheblichen Straftaten und sei für die Allgemeinheit gefährlich, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Im Falle einer Verurteilung durch das Landgericht Frankenthal drohe dem Mann eine lebenslange Freiheitsstrafe sowie die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung. (mho/dpa)