Frankenthal: Nicht öffentliche erste Plädoyers im „Babymord-Prozess“ erwartet

Im sogenannten Babymord-Prozess werden heute am Landgericht in Frankenthal die nicht öffentlichen Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der Nebenklage erwartet. In dem Prozess geht es um den Tod eines zwei Monate alten
Kindes. Der Anklage zufolge soll ein heute 35 Jahre alter Mann seine kleine Tochter im Mai 2016 aus dem zweiten Stock eines Hauses geworfen und so getötet haben. Angeklagt ist der Mann wegen Mordes – mittlerweile scheint eine Verurteilung wegen Totschlags aber ebenfalls möglich. Für den kommenden Freitag ist im Moment das ebenfalls nicht
öffentliche Plädoyer der Verteidigung vorgesehen. Wird der Zeitplan eingehalten, kann der Richter voraussichtlich am 15. Mai das Urteil verkünden – öffentlich, wie ein Sprecher des Landgerichts betonte. dpa/feh