Frankenthal: Polizei als „Spielverderber“

Eine nicht angemeldete Open-Air-Party, die auf Flyern und in sozialen Netzwerken beworben wurde, vereitelte die Polizei in Frankenthal. Wie es heisst, bemerkte eine Streife, dass etwa zehn Personen unter der Autobahnbrücke der A 6 direkt am Rheinufer einen Pavillion, eine große Musikanlage und einen Verkaufsstand aufbauten. Die 18jährige Ausrichterin aus Worms habe keinerlei Genehmigung vorweisen können und müsse nun mit empfindlichen Kosten für den Polizeieinsatz rechnen. Zudem, so die Polizei weiter, seien bei der Kontrolle der anwesenden Personen Ecstasy-Tabletten sowie Amphetamin und Cannabis gefunden worden. (mho)