Frankenthal: Polizei zieht positives Fazit nach Strohhutfest-Auftakt

Die Polizei in Frankenthal zieht für den Eröffnungstag des Strohhutfestes eine grundsätzlich positive Bilanz. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen sei es unter den ca. 65.000 feiernden Besuchern zu erfreulich wenigen körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Erst in den späten Abendstunden, zwischen 22:00 Uhr und 01:00 Uhr, registrierte die Polizei alkoholbedingte Streitigkeiten und Körperverletzungsdelikte.

Die Polizei möchte an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass sie über die Festtage verstärkt alkoholisierte Jugendliche kontrolliert und mitgeführte Alkoholika sichergestellt werden. Am Eröffnungstag wurden insgesamt 65 Personen kontrolliert. In 13 Fällen mussten alkoholische Getränke abgenommen und entsorgt werden. Neun Personen wurde über die Dauer des gesamten weiteren Strohhutfestes ein Platzverweis ausgesprochen. Ihnen wurde damit das Betreten des Festgeländes bis einschließlich Sonntag verboten.

Als besonders abenteuerlich empfanden Beamte den Verusch zweiter Jugendlicher, eine Hausfassade in der Wormser Straße zu erklimmen. Gegen beide wurden Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruches aufgenommen. Wie es heißt, kam es am Abend auch zu zwei Widerständen gegen Polizeibeamte, als die Geschädigten von Körperverletzungsdelikten ihren erteilten Platzverweisen nicht nachkamen und körperlich aggressiv gegen die Kollegen vorgingen. (ots/mj)