Frankenthal: Revision im Prozess um Gasexplosion

Im Fall der Gasexplosion von Harthausen wollen beide Angeklagte in Revision gehen. Das bestätigte das Landgericht Frankenthal. Der 41jährige Haupttäter wurde vergangene Woche wegen besonders schwerer Brandstiftung zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Seine 27jährige Komplizin muss dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Nach Überzeugung des Gerichts zündete der Mann auf dem Gelände eines Gashändlers in Harthausen zwei Lastwagen an und löste damit verheerende Explosionen aus. Es entstand Millionenschaden. 17 Feuerwehrleute wurden zum Teil schwer verletzt. (mho)